Tipps zur Jobsuche

Arbeitsamt

Das Arbeitsamt ist ein geliebter, sowie gehasster Ort. Viel böse Gerüchte und Witze kursieren über das Arbeitsamt, denn die Arbeit des Arbeitsamts wird oft nicht ernst genommen. Erfolgreiche Vermittlungen gelingen dem Arbeitsamt nicht in der notwendigen Anzahl. Viele Menschen würden sich vor dem Gang zum Arbeitsamt am liebsten drücken. Das Arbeitsamt hat vor allem die Aufgabe, Menschen ohne Arbeit einen Job zu beschaffen. Diese Menschen können Neulinge auf dem Arbeitsamt sein oder Arbeitslose, die schon lange nicht mehr arbeiten konnten. Langzeitarbeitslose haben die Suche oft schon aufgegeben und auch das Arbeitsamt kann diese dann nur schwer überzeugen oder vermitteln. Vielleicht liegt die ganze Misere an den beiderseitigen Vorurteilen, die weder das Arbeitsamt, noch den Arbeitslosen objektiv handeln lassen. Eine gute Bewerbung zu schreiben fällt vielen oft sehr schwer und diese ist doch das A und O, um erfolgreich Kontakt mit Unternehmen aufnehmen zu können. Das Arbeitsamt könnte die Bewerber in diesem Bereich noch mehr unterstützen und gemeinsam mit ihnen an einer Bewerbung feilen oder auf ein schlechtes Bewerbungsfoto etc., hinweisen. Würde man die Vorurteile zwischen Arbeitsamt und Arbeitslosen begraben, könnte die Jobvermittlung erfolgreicher sein. Das Arbeitsamt kann aber auch an Schüler Minijobs vermitteln oder eine berufliche Perspektive geben. Denn das Arbeitsamt hat auch Jobs im Angebot, die zunächst nicht viele kennen, jedoch spannende Möglichkeiten bieten. So können sich auch Schüler oder Schulabbrecher informieren, was sie einmal werden können.