Tipps zur Jobsuche

Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit wird heute fast nur noch Jobcenter genannt. Die Einführung dieses Begriffs sollte das negative Image der  Agentur für Arbeit etwas verbessern. Doch das Jobcenter hat die Klischees über die Agentur für Arbeit lediglich abgelöst und neu verpackt. Die Agentur für Arbeit hat die Funktion jedem einen Job zu vermitteln. Doch gestaltet sich diese Aufgabe für die Agentur für Arbeit oftmals sehr schwierig. Denn seitens der Erwerbslosen besteht oft wenig Motivation sich auf die angebotenen Jobs ordentlich und erfolgreich zu bewerben. Manche Leute wollen sich einfach nicht von der Agentur für Arbeit beraten oder helfen lassen und nehmen die Angebote oft nicht an. Oft tauchen die Betroffenen auch gar nicht bei Terminen mit der Agentur für Arbeit auf. Viele wissen auch gar nicht wie man sich richtig auf eine angebotene Stelle bewirbt, dieser Faktor schreckt dann viele Arbeitslose ab und sie versuchen es dann noch nicht einmal. Die Agentur für Arbeit könnte bei dieser Angst und Scheu ansetzen und bei den angebotenen Terminen mehr über den Bewerbungsprozess selbst reden. Ein Leitfaden für eine gute Bewerbung könnte von der Agentur für Arbeit herausgegeben werden und zudem könnte man mit den Arbeitslosen ihre Stärken und Schwächen ausgiebiger besprechen. Und die Arbeitslosen, würden das Gefühl bekommen, dass die Agentur für Arbeit sich wirklich um Sie kümmern will und ihnen nicht bloß etwas andrehen möchte. So könnten effektive Treffen gestaltet werden. Die Agentur für Arbeit ist jedoch auch eine gute Möglichkeit für Schüler, um sich über ihren weiteren Werdegang zu informieren. So kann die Agentur für Arbeit wertvolle Tipps und Anregungen geben, damit die Schüler auch Einblicke in außergewöhnliche Jobs bekommen. Die Agentur für Arbeit kann also nicht nur Arbeitslose, sondern auch Neulinge auf dem Arbeitsmarkt vermitteln. Das Arbeitsamt kümmert sich auch darum, dass Erwerbslose teure Seminare besuchen können, in denen ihre Kreativität und  Bewerberqualität gesteigert werden soll. Diese Seminare von Seiten der Agentur für Arbeit sind sehr teuer und kosten den Staat Millionen, zudem sind sie oft ineffektiv, wenn die Arbeitslosen die Termine nicht wahrnehmen. Qualitativ hochwertigere Einzelgespräche mit Mitarbeitern der Agentur für Arbeit, könnten diese Seminare überflüssig machen.